Insektenschutztür

Sommerlichen Invasionen mit passenden Insektenschutztüren entgehen

Jede Jahreszeit hat ihre Tücken, so auch die warme. Kaum steigen die Temperaturen, machen sich Insekten daran, den Erdball zu erobern. Aber nicht nur draußen explodiert ihr Bestand regelrecht, auch in den Wohnräumen tummeln sie sich zu gerne, wenn dem nicht ein Riegel vorgeschoben – beziehungsweise ein Insektenschutzgitter vorgebaut wird. Natürlich gibt es mehrere Wege, dem Gewusel unter der Lampe und an den Wänden beizukommen.

A-Fliegengittertuer-Insektenschutztuer

Hochwertige Insektenschutztür

Jedoch hinterlassen Fliegenklatschen oft hässliche Flecken und Sprays riechen nicht angenehm und bestehen hauptsächlich aus chemischen Substanzen. Selbst der biologische Fliegenfänger bereitet so seine Schwierigkeiten. Der Honig klebt entsetzlich überall dort, wo er Kontakt mit Einrichtung oder den Bewohnern und Besuchern der Räume hatte.

Einfacher lässt sich die Invasion der Mücken, Motten, Spinnen und Fliegen in den Griff bekommen, wenn man mit Insektenschutz für Türen und Fenster arbeitet.Die Anschaffungskosten schrecken im ersten Moment vielleicht ab. Werden aber die Ausgaben für andere Insektenvernichter dagegen aufgerechnet, stellt sich heraus, dass eine Insektenschutztür gar nicht so teuer ist. Die Insektenschutzgitter für Türen und Fenster halten sehr lange und sorgen zuverlässig dafür, dass die ungebetenen Vielbeiner draußen bleiben. Auch was die Optik betrifft, braucht sich der Interessent keine Gedanken zu machen. Die Insektenschutztür wird in verschiedenen Größen angeboten und kann, im Fall der Fälle, auch angepasst werden. Die Rahmen sind ebenfalls in vielen Farben erhältlich, so dass der Insektenschutz für Türen sich optimal den Gegebenheiten daheim anpasst.

Ein paar einfache Handgriffe für das gemütliche Heim

Es gibt viele Varianten der Insektenschutztür. Je nach System wird das Insektenschutzgitter vom Fachmann installiert. Aber es besteht ebenso die Möglichkeit, ein Kompaktsystem zu erwerben. Die meisten Türen sind genormt, sodass ein Insektenschutzgitter „von der Stange“ verwendet werden kann. Eine hochwertige Insektenschutztür erweckt vielleicht den Eindruck, es bräuchte spezielle Kenntnisse für den Einbau – dem ist aber nicht so. Mit ein paar Schrauben ist das System montiert.

Nur auf eines sollte unbedingt geeachtet werden: Das Insektenschutzgitter muss exakt mit dem Türrahmen abschließen. Sobald sich Lücken ergeben, finden die Insekten ihren Weg ins Zimmer und sorgen eventuell für extremen Mehraufwand beim Saubermachen sowie für blank liegende Nerven, vor allem nachts. Zudem reagieren immer mehr Menschen allergisch auf Stiche, sodass für viele Insektenschutz ein Muss geworden ist. Eine Insektenschutztür eignet sich gleichermaßen für die Balkon- als auch für die Terrassentür.

Insektenschutz für Türen lässt den Sommer zum Genuss werden

Ganz gleich, wie Sie den Durchgang zum Balkon oder auf die Terrasse gestaltet haben, einen passenden Insektenschutz für Türen finden Sie für Schiebetüren, für Drehtüren und für die ganz schlichte Tür. Zudem haben sich die Hersteller große Mühe damit gegeben, Insektenschutzgitter beinahe unsichtbar zu gestalten. Käfer, Spinnen, Fliegen, Schnaken und Motten werden so zu Zaungästen und im Inneren kommt nicht mehr das Gefühl auf, eingesperrt zu sein.

Der Insektenschutz für Türen lässt Sie den Sommer in seiner ganzen Pracht genießen. Abends weht ein laues Lüftchen im Zimmer und am nächsten Tag gibt es keine lästigen Mückenstich. Auch das lästige Gebrumme von Motten oder anderen „kleinen Monstern“ hat sich erledigt. Noch etwas kann die Insektenschutztür: Romantische Sommernächte werden nicht plötzlich unterbrochen, weil sie zitternd auf dem Stuhl steht und er die Spinne einfangen muss …